Blumenschmuckwettbewerb 2018

Die Preisträger des vom Obst- und Gartenbauverein Hofstetten ausgerichteten Blumenschmuckwettbewerbs waren in das Feuerwehrhaus eingeladen, um von Bürgermeister Markus Mahl ihre Preise entgegen zu nehmen. Die Juroren der Gartenfreunde hatten die Anwesen in dem Hilpoltsteiner Ortsteil besucht und bewertet. Alle Anwesenden wurden für ihre Bemühungen um eine Verschönerung des Ortsbildes mit einem attraktiven Sachpreis belohnt. In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Mahl bei den Organisatoren für die Ausrichtung des Wettbewerbs und auch bei den Hofstettener Bürgern für die Pflege und attraktive Ausgestaltung ihrer Hausgärten. Albert Hackner, der 1. Vorstand des OGV, gab die Platzierungen bekannt: Platz eins bis zehn gingen in diesem Jahr an das Anwesen Bär Reinhard, den von den Hofstettener Gartlern selbst gepflegte Bauerngarten in der Ortsmitte, Bittner Hans, Engerling Heidi, Felber Hans, Harrer Hans, König Lydia, Pfeifer Roland, Trost Angela und Arndt Inge. Anschließend blickte Hackner kurz auf die Aktivitäten im bisherigen Jahresverlauf zurück und gab auch die Gründung einer Kindergruppe im Obst- und Gartenbauverein bekannt. Interessenten können sich telefonisch unter 09174 3117 oder per E-Mail ogv@hofstetten-aktuell.de melden.
Im Rahmen der Veranstaltung referierte die Heilpraktikerin und gelernte Krankenschwester Hannelore Reindl aus Berching zum Thema „Gesundheit in unseren Händen“. So ließen sich zum Beispiel Schmerzen, Hustenreiz oder Übelkeit bei Reisekrankheit per Finger-Yoga lindern. Reindl schaffte es, die Anwesenden zum begeisterten Mitmachen der Übungen zu animieren und sorgte so für eine gelöste Stimmung zum Ausklang des Abends.

Erntedankfest

Pünktlich zum Erntedankfest habe die „Strohmädels“ wieder den Platz vor der Kirche verschönert.

Wettbewerb „Streuobstvielfalt – Beiß rein!“

Unter dem Motto „Streuobstvielfalt – Beiß rein!“ nahm der Obst- und Gartenbauverein Hofstetten an dem vom Bayr. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. ausgeschriebenen Kinder- und Jugendwettbewerb teil. Unter der Anleitung von Vorstand Albert Hackner und weiteren Mitgliedern der Hofstettener Gartenfreunde kamen ein Dutzend Kinder zu den vereinseigenen Streuobstwiesen am Gredl-Radweg, um die reifen Äpfel zu ernten. Die kleinen Helfer erwiesen sich als äußerst eifrig und ausdauernd, denn die Erwachsenen hatte Mühe durch das kräftige Schütteln der Bäume die nötige Menge an Obst auf den Boden zu bringen. Nachdem insgesamt 11 Zentner Äpfel aufgelesen waren, stärkte sich das junge Team bei einer deftigen Brotzeit. Bereits am nächsten Tag wurden drei Zentner der geernteten und zwischenzeitlich in Säcken gelagerten Äpfel auf mehrere Bollerwagen verladen und zur Mosterei nach Hilpoltstein gezogen. Hier konnten die Kinder beobachten, welche Arbeitsschritte nötig sind, bis der fertige Apfelmost in die Flasche abgefüllt werden kann. Der frisch gepresste Saft wurde anschließend gleich verkostet und mundete den Teilnehmern hervorragend. Als Dank für die Hilfe konnte jeder der kleinen Helfer noch 5 Liter Apfelmost mit nach Hause nehmen.
Die Ergebnisse der Aktionen aller teilnehmenden Ortsverbände wird nun auf Landesebene ausgewertet und prämiert. Zu den Bewertungskriterien gehören unter anderem die Anzahl beteiligter Kinder oder Jugendlicher, die Menge der gesammelten Äpfel und die Saftausbeute.

Landkreislauf 2018

Gleich zwei erste Plätze konnte unsere Läufer-Mannschaft beim Landkreislauf 2018 für sich verbuchen.

1. Platz – Sonderwertung „Beste Dorfmannschaft“
1. Platz – Sonderwertung „Beste Mixedmannschaft“
10. Platz in der Gesamtwertung

Wieder einmal ein super Ergebnis! Vielen Dank an alle Teilnehmer für den tollen Einsatz!

Weitere Impressionen vom diesjährigen Landkreislauf findet ihr hier: Laufgruppe Hofstetten 2018

Premiere von „Bubblegum und Brillanten“ im Sportheim

Ausverkauftes Haus bei der Premiere des neuen Stücks der Theatergruppe Hofstetten. „Bubblegum und Brillanten“ sorgten beim Publikum im Sportheim am Irle für wahre Lachsalven. In der Komödie von Jürgen Baumgarten in drei Akten dreht sich alles um Sir George Middlesome (Paul Engerling) und dessen Gattin Lady Ellen (Katharina Kummer), die vor dem finanziellen Ruin stehen. Auch der Konkursverwalter (Christian Engerling) ist bereits bestellt. Als britischer Landadeliger alten Schlages ist Sir George ein Ehrenmann und kommt daher zu dem einzig möglichen Entschluss, zusammen mit seiner Gattin durch Freitod aus dem Leben zu scheiden. Das ist jedoch leichter gesagt als getan und eine Panne reiht sich an die nächste. Zu allem Überfluss bekommt auch noch die Lebensversicherung der Beiden Wind von der Sache. Bei Selbstmord wird kein Cent bezahlt! Da hat Sir George einen Geistesblitz – ein bezahlter Auftragsmörder muss her. Mangels Bargeld bietet er einen Brillantring als Entlohnung an. Ein täuschend echt aussehendes Schmuckstück findet er in einem Kaugummi-Automaten….
Die Theatergruppe Hofstetten zeigt auch in diesem Jahr eine glückliche Hand bei der Auswahl ihres Stücks und bringt die „etwas“ englische Komödie schwungvoll auf die Bühne. Paul Engerling überzeugt als sorgengeplagter Sir George und Katharina Kummer alias Lady Ellen hat durch ihre gekonnte Mimik die Lacher auf ihrer Seite. Bernd Buchmüller führt die Regie und gibt Mortimer, den Butler, Koch und Fahrer der Herrschaften, herrlich versnobt und bewahrt auch in der absurdesten Situation stoisch Haltung. Als komplett talentfreies Verbrecherpärchen Harold Walter und dessen Frau Wendy treten Josef Engerling und Linda Seitz auf. Hier sorgt vor allem der Gegensatz von Engerlings körperlicher Präsenz und der Wehleidigkeit von Harold Walter für Komik.Eine gelungene Premiere erfordert eine sorgfältige und lange Vorbereitung. „Die Auswahl des Stückes erfolgte bereits im November“, sagt Franz Körner, der in einer Nebenrolle als Polizei-Constable zu sehen ist. Im Dezember und Januar treffen sich die Laienspieler dann zu den ersten Leseproben und nach den Faschingstagen wird im Sportheim an Bühne und Bühnenbild gearbeitet.

Weitere Vorstellungen am Donnerstag, 29.03., Ostersonntag, 01.04., Ostermontag, 02.04. und am Freitag, 06.04.2018. Karten zum Preis von 9 Euro sind noch bei Familie Bräunlein Tel.: 09174/2535 erhältlich.

25 Jahre Obst- und Gartenbauverein Hofstetten

Zur Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Hofstetten konnte der Vorstand Albert Hackner zahlreiche Mitglieder im Sportheim begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht blickte er auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins im Jahr 2017 zurück. Traditionell wurden wieder der Pflanzenbasar im Mai, der Sonnenblumenwettbewerb für Kinder sowie die der Blumenschmuckwettbewerb durchgeführt. Des Weiteren unternahmen die Gartler im Laufe des vergangenen Jahres einige Ausflüge.
Highlight war sicher der Besuch der Landesgartenschau in Pfaffenhofen/Ilm. Engagement zeigt der Verein auch bei der Pflege des Waldfriedhofs in Hofstetten und einiger Streuobstwiesen. Herzliche Einladung ergeht an alle Interessierten, sich jeden ersten Mittwoch im Monat zum Gartlertreff am Bauerngarten in der Ortsmitte einzufinden. Auch für die regelmäßig stattfindenden Wanderungen sind weitere Teilnehmer willkommen. Die Mitgliederzahl liegt aktuell bei 111 Personen. Kassier Rainer Braun gab einen kurzen Überblick über die soliden Finanzen des OGV. Im Wesentlichen generieren sich die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgenund der Aufwandsentschädigung der Stadt Hilpoltstein für die geleisteten Dienste am Waldfriedhof.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des OGV Hofstetten richtete Bürgermeister Mahl ein Grußwort an die Anwesenden. Besonders hob er die langjährige Mitgliedschaft von 24 Gartenfreunden hervor, die seit 1993 dem Verein angehören. Die Gründungsmitglieder wurden mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet, die Walter Stapfer vom OGV Kreisverband Roth überreichte. Für seine langjährigen Verdienste um den OGV Hofstetten wurde der ehemalige Vorstand Arno Odenbach zum Ehrenmitglied ernannt.

Für einen vergnüglichen Ausklang des Nachmittags sorgten die „Hundsgrübbl“ mit ihren fröhlichen und frechen Liedern und Texten.

 

 

Faschingsball 2018

Großer Zirkus in Hofstetten

„Manege frei!“ hieß es am Freitag beim Faschingsball im Sportheim in Hofstetten. Der Abend machte dem Motto auch alle Ehre, denn die Programmpunkte beim diesjährigen Faschingsball waren mindestens genauso spektakulär wie die einer Zirkusvorführung.

  

Den Anfang machte eine große Abordnung des „Rother Carneval Verein RCV Roth“, die wie schon im letzten Jahr, samt Tanzmariechen, Tanzgarde und dem amtierenden Prinzenpaar in Hofstetten zu Gast waren. Passend zum Motto „Zirkus“ begeisterte anschließend eine „Zirkusshow“ der Fussballer die zahlreichen Gäste. Die „Original Allersberger Flecklashexen“ sorgten mit ihren waghalsigen und spektakulären Tänzen anschließend für den absoluten Höhepunkt des Abends.